Kirche engagiert sich

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie einen bunten Strauß an Stiftungen mit unterschiedlichstem Engagement. Lernen Sie die Arbeit unserer Stiftungen besser kennen.www.kirche-engagiert-sich.de
Zur Übersicht der Stiftungen

Veronika-Stiftung unterstützt Mitarbeiterseelsorge in der Altenhilfe

In einer Feierstunde fiel der Startschuss für ein in der Pflegelandschaft der Region Ulm/Alb-Donau einmaliges Modellprojekt. Seit Juni 2013 gibt es nun im Seniorenzentrum Clarissenhof in Ulm, in der Katholischen Sozialstation Ulm, sowie im Seniorenzentrum St. Anna in Munderkingen einen eigenen Mitarbeiterseelsorger geben. Die drei Einrichtungen gehören zur Paul Wilhelm von Keppler-Stiftung, einer der größten Altenhilfeträgerinnen in Baden-Württemberg.

In den letzten Jahren ist vor allem die emotionale Belastung von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in der Altenhilfe massiv angestiegen. Beispielsweise haben sich die Sterbefälle in Heimen in den letzten Jahren etwa vervierfacht, so der Regionalleiter Peter Wittmann. Dies liege darin begründet, dass die Pflegebedürftigen älter und vor allem kränker in die Pflegeeinrichtungen kommen und folglich auch häufiger dort versterben. Hinzu kommt die verstärkte Betreuung von Angehörigen der Pflegebedürftigen. Diese, so Peter Wittmann, kommen immer öfter nicht mit der schwierigen Pflege-Situation, in der sich das Elternteil oder der Partner befindet, zurecht. So müssen Pflegekräfte und Mitarbeiter im Seniorenzentrum häufig auch Angehörige begleiten und unterstützen. Nicht zuletzt wirken auch persönliche Probleme der Mitarbeitenden, z. B. in der Familie, immer häufiger in das Berufsleben hinein und belasten so das gesamte Team.

Unterstützung soll den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern zukünftig Lothar Schnizer bieten. Der 42-jährige Familienvater tritt ab Juni die Stelle als Mitarbeiterseelsorger an und wird Seminare (z.B. zum Umgang mit Sterbenden, Trauerarbeit, Stressbewältigung, Oasentage) und Gesprächskreise anbieten. Zudem wird er begleiten, reden, zuhören und unterstützen soweit seine seelsorgerischen Möglichkeiten dies zulassen.

Die stellvertretende Stiftungsratsvorsitzende der Veronika-Stiftung, die ehemalige Baden-Württembergische Sozialministerin Dr. Monika Stolz, übergab im Seniorenzentrum Clarissenhof in Ulm einen Scheck über 120.000,00 € an Regionalleiter Peter Wittmann.“Es ist für mich ein sehr gutes Gefühl, das Seelsorge-Projekt der Keppler-Stiftung in Ulm und Munderkingen zu unterstützen. Das Thema der zunehmenden Belastung von Pflegekräften beschäftigt mich schon seit vielen Jahren,“ so Dr. Monika Stolz bei der Scheckübergabe.

Zurück zu den Aktivitäten der Stiftung