Kirche engagiert sich

In der Diözese Rottenburg-Stuttgart finden Sie einen bunten Strauß an Stiftungen mit unterschiedlichstem Engagement. Lernen Sie die Arbeit unserer Stiftungen besser kennen.www.kirche-engagiert-sich.de
Zur Übersicht der Stiftungen

Betreuung für Schwerstkranke und Sterbende ermöglichen

Würdevolle Betreuung

Zum Hospiz Barbara

Ihre Hilfe

Bitte stehen Sie der Veronika-Stiftung mit Ihrer Spende zur Seite, damit wir auch in Zukunft wichtige Projekte wie das Hospiz Barbara in Heidenheim unterstützen können.

Vielen Dank!

Jetzt Spenden

In der Region Heidenheim bestand lange eine Versorgungslücke bei der palliativen Pflege: Es gab zwar eine ambulante Hospizgruppe und eine Palliativstation im Heidenheimer Krankenhaus, aber es fehlte ein stationäres Hospiz. Diese Lücke schließt seit 2019 das Hospiz Barbara: Es bietet unheilbar erkrankten und sterbenden Menschen professionelle Betreuung in freundlicher und familiärer Atmosphäre.

Kostenlos und zugleich unbezahlbar

Der Aufenthalt im Hospiz ist für die Gäste kostenlos. Die Finanzierung wird durch Zuwendungen von den Krankenkassen und durch Spenden ermöglicht, die von der Förderstiftung Heidenheimer Hospiz Barbara gesammelt werden. So können alle Betroffenen in ihren letzten Tagen und Stunden unabhängig von ihren finanziellen Möglichkeiten professionell, würdevoll und wertschätzend versorgt und betreut werden.

Zu Beginn brauchte es vor allem eins: Fachkräfte

Um medizinische Betreuung und Pflege sowie mitfühlende und seelsorgerische Begleitung zu ermöglichen, werden viele gut ausgebildete Fachkräfte benötigt. Im Hospiz Barbara mussten neben fünf bis sieben fertig ausgebildeten Pflegekräften in möglichst kurzer Zeit zehn zusätzliche Fachkräfte ausgebildet werden.

Vielfältige Qualifikationen für qualitativ hochwertige Pflege

Die Ausbildung von Fachkräften dauert drei Jahre und berührt viele Bereiche. Denn für die medizinische Betreuung muss nicht nur die Pflege selbst beherrscht werden. Auch das Optimieren von Schmerztherapie und die Kontrolle von Symptomen gehören zu den alltäglichen Aufgaben. Dazu kommen Krisenintervention, psychosoziale Begleitung und spirituelle Unterstützung. Neben der professionellen Sterbebegleitung muss auch die Gestaltung von Abschieden und die Stärkung des Umfeldes der sterbenden Menschen beachtet werden.

Zusätzlich zu den Fachkräften brauchte das Hospiz ehrenamtliche HospizhelferInnen, die ebenfalls Schulungen benötigen. Die Förderstiftung Heidenheimer Hospiz Barbara konnte all das nicht aus eigenen Mitteln finanzieren.

Umfassende Starthilfe durch die Veronika-Stiftung

Um dem Hospiz einen schnellen Start zu ermöglichen, unterstützte die Veronika-Stiftung deshalb die Ausbildung der Fachkräfte mit einem sechsstelligen Betrag. So konnten die Pflegekräfte und Helfer in kürzester Zeit mit ihrer Arbeit beginnen und auf diese Weise für viele Menschen das Lebensende weniger schmerzhaft und würdevoller gestalten.

Weitere Themen

Fortbildung für ein liebevoll begleitetes Sterben zu Hause

Mehr erfahren

Buch: Berufsalltag und Leben von Menschen in der Pflege

Mehr erfahren